BDIU

Als Partner der Wirtschaft realisieren die Mitgliedsfirmen des Bundesverbandes Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU) zahlungsgestörte Forderungen im außergerichtlichen Inkasso. Sie bieten ihren Auftraggebern umfangreiche Beratungsleistungen, die den weiteren positiven Geschäftskontakt mit dem jeweiligen Schuldner sicherstellen sollen. Als erfahrene Dienstleister im Forderungsmanagement helfen sie Unternehmen, ihre Liquidität zu sichern und so im Wettbewerb zu bestehen.

Seit 1956 vertritt der BDIU die Interessen der Inkassowirtschaft gegenüber der Öffentlichkeit und der Politik. Heute gehören dem Verband 560 Unternehmen an. Sie vertreten die Interessen von mehr als 500.000 Gläubigern aus allen Wirtschaftsbereichen. Insgesamt führen BDIU-Mitgliedsunternehmen rund 5 Milliarden Euro an Geldern pro Jahr dem Wirtschaftskreislauf wieder zurück. Im außergerichtlichen Inkasso führen sie rund 80 Prozent der ihnen beauftragten Forderungen einer Klärung zu und tragen so in erheblichem Maß zur Entlastung der Justiz bei.

Der BDIU ist der größte Verband von Forderungsmanagementdienstleistern in Europa und der zweitgrößte weltweit. Durch seine Mitgliedschaft im europäischen Dachverband FENCA und die Kooperation mit dem US-Partnerverband ACA International sind die BDIU-Mitglieder in ein weltweites Netzwerk von mehreren Tausend Unternehmen der Branche eingebunden.

Der BDIU auf Twitter

Die Deutsche Inkasso Akademie hat einen neuen Internetauftritt

Neuer Webauftritt der Deutschen Inkasso Akademie

Berlin, 23. April 2014 – Frisch, modern und übersichtlich: Das sind die drei Schlagworte, die den neuen Internetauftritt der Deutschen Inkasso Akademie (DIA) am besten beschreiben. Die Weiterbildungstochter des Inkassoverbandes präsentiert sich ab sofort in einem neuen Gewand. [mehr]

Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier auf der Jahreshauptversammlung des BDIU

Rechtspolitik und Gesetzgebung im Zeichen des Verbraucherschutzes: Früherer Präsident des Bundesverfassungsgerichts eröffnet Jahreshauptversammlung des Inkassoverbands

Berlin, 10. April 2014 – Professor Dr. Hans-Jürgen Papier hat am Donnerstag in Berlin die Jahreshauptversammlung des Bundesverbands Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU) eröffnet. Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts referierte zum Thema „Rechtspolitik und Gesetzgebung im Zeichen des Verbraucherschutzes“. Im Gespräch mit Joachim Jahn von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung äußerte sich Papier zu aktuellen und grundsätzlichen rechtlichen Themen. [mehr]

Inkasso heißt Verantwortung – BDIU legt neue Imagekampagne auf

Berlin, 2. April 2014 – „Inkasso heißt Verantwortung.“ So lautet die griffige Aussage einer neuen Anzeige des BDIU, die am Donnerstag in der Tageszeitung „Die Welt“ erscheint. [mehr]

BDIU kritisiert verbindliche Vollstreckungsformulare als zu bürokratisch und in der Praxis untauglich

Berlin, 5. März 2014 – Der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) kritisiert ein aktuell vom Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) vorgeschlagenes neues Formular für die Erteilung von Vollstreckungsaufträgen von Geldforderungen. Das Ministerium will damit die Arbeit der Gerichtsvollzieher erleichtern, damit sich diese schneller einen Überblick zu Vollstreckungsaufträgen verschaffen können. Der BDIU hält diese Formulare allerdings in der Praxis für untauglich und für ein „Bürokratiemonster“. [mehr]

Erstmals über 20 Milliarden Euro offene Forderungen bei Städten und Gemeinden – BDIU: „Kommunen sollten mit Inkassounternehmen zusammenarbeiten“

Berlin, 22. Januar 2014 – Die Summe der offenen Forderungen von Städten und Gemeinden ist 2013 nach Schätzungen des Bundesverbandes Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) erstmals über die Marke von 20 Milliarden Euro gesprungen. 2012 hatte dieser Wert noch bei 19,8 Milliarden Euro gelegen. Gleichzeitig wächst aber auch die Zahl der Städte, die besonders stark verschuldet sind. Gerade für diese Kommunen steigt nun der Druck, auf alternative Einnahmen zu setzen – oder Steuern und Abgaben zu erhöhen. [mehr]

Traum-Job in der Inkassowirtschaft – Berufsschulen bilden aus

Berlin, 18. Dezember 2013 – Pro Jahr lernen rund 25 Auszubildende an einer Berufsschule im Süden Hamburgs die juristischen und praktischen Hintergründe einer kaufmännischen Inkassotätigkeit kennen. Die Lehre macht die Azubis fit für den Job – und für die Herausforderungen des täglichen Lebens. [mehr]

Forderungsmanagement zwischen Klischee und Wirklichkeit – Inkasso-Sonderveröffentlichung in der WELT

Berlin, 23. Oktober 2013 – Heute veröffentlicht die Tageszeitung DIE WELT ein 12-seitiges Sonderthema „Inkasso-Unternehmen: Forderungsmanagement zwischen Klischee und Wirklichkeit“. Die Beiträge beleuchten die facettenreiche Arbeit der Branche, die pro Jahr 5 Milliarden Euro an unbezahlten Forderungen für über eine halbe Million Auftraggeber aus allen Teilen der Wirtschaft realisiert. Landläufige Vorurteile werden dabei kritisch hinterfragt, denn sie resultieren, wie es in der Zeitung heißt, überwiegend „aus mangelndem Wissen über die Arbeit von Inkasso-Firmen: für wen sie Leistungen erbringen, welche Möglichkeiten sie dabei haben und in welchem gesetzlichen Rahmen sich ihr Vorgehen bewegen muss“. [mehr]

So wenige Firmenpleiten wie zuletzt in den 90er-Jahren – Inkasso-Herbstumfrage: Zahlungsmoral überraschend stabil – BDIU warnt: „Konsum auf Pump ist eine tickende Zeitbombe“

Berlin, 22. Oktober 2013 – Überraschend sinken die Unternehmensinsolvenzen in diesem Jahr auf den niedrigsten Stand seit der Jahrtausendwende. Trotz schwachen Wirtschaftswachstums erwartet der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU) einen Rückgang auf rund 26.000 Fälle (2012: 28.297) – weniger gab es zuletzt 1996. Dennoch bleiben die Gläubigerschäden hoch: Alleine im ersten Halbjahr verursachten Insolvenzen Forderungsverluste von 12,8 Milliarden Euro. Die gute Binnennachfrage, nicht zuletzt gefördert durch die anhaltende Niedrigzinsphase, bringt den positiven Trend. Genau hier sieht der BDIU aber auch kommende Gefahren. „Ein Konsum auf Pump ist eine tickende Zeitbombe, die bei einem Abschwung der Wirtschaft enormen Schaden zufügen kann“, warnte Verbandspräsident Wolfgang Spitz bei der Vorstellung der Inkasso-Herbstumfrage am Dienstag in Berlin. (mehr) [mehr]

Die aktuelle Ausgabe des BDIU-Magazins „Die Inkassowirtschaft“ porträtiert drei Inkassounternehmer bei ihrer spannenden Tätigkeit.

BDIU und DIA berichten über ihre Aktivitäten im Geschäftsjahr 2013/2014.

„Inkasso-Unternehmen: Forderungsmanagement zwischen Klischee und Wirklichkeit“ – so lautet der Titel eines 12-seitigen Sonderthemas in der Tageszeitung DIE WELT

 

Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.